Regelmäßige Leser

Samstag, 25. Juli 2015

Sollen sie an Ihren Worten ersticken

Max Liebermann
sagte am 30 Januar 1933,
angesichts eines Fackelzuges der Nazis am Tage ihrer Machtergreifung,

„Ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte.“

Im Zusammenhang mit manchem Thread im Facebook komme ich immer
in Versuchung, ihm zuzustimmen.
Dann jedoch überlege ich mir, dass dies selbstverletzend bulimisch wäre.
Und komme zu dem Schluss, man sollte lieber die Nazis und ihre Hintermänner
so lange stopfen, bis sie nur noch kotzen können!

(Kleines Beispiel gefällig?
Ich zitiere aus einer Diskussion über Flüchtlingsunterkünfte:

"Was soll das heutige Gejammer um Flucht! Schaut Euch unsere Eltern an,
die aus Schlesien oder Ostpreussen vertrieben wurden. Barfuss, halbnackt
bei Minus 20 Grad Kälte!
Und doch haben sie hinterher dieses Land aufgebaut!

Die Flüchtlinge heute? Kommen aus Syrien, dem Libanon, Afrika...
Mit Booten über das warme Mittelmeer. Danach lassen sie sich
hier päppeln und nehmen unseren Kindern die Arbeitsplätze weg!

Zitat-Ende)

Und ich komme in die Versuchung, jenem User so lange
alles nur Mögliche in den aufgerissenen Hals zu stopfen,
bis er an seinen eigenen Worten erstickt!


Thomas Mentzel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen