Regelmäßige Leser

Dienstag, 26. Mai 2020

Moin


Äh, ja....


"Die Zwangsimpfung ist nur kurzfristig aufgeschoben, nicht aufgehoben. Wartet es nur ab und wacht endlich auf!"

Yepp.

Aber jetzt hellblond & blöd gefragt: 

Die sind nicht einmal in der Lage, überall Schutzmasken auszuliefern, ganz zu schweigen von Massentests. Und in manchen Bundesländern ist das Virus erst ab 22 Uhr gefährlich, in anderen bereits um 19 Uhr. 

Wenn also bereits bei grundsätzlichen Regeln keine Einheit herzustellen ist - wie also sollte man da einheitliche Massenimpfungen zustande bringen? 


Ihr Verschwörungscovidioten habt doch alle den lauten Knall nicht gehört.

Schämt Euch!






















Tut mir leid Leute, freie Meinungsäußerung oder nicht:

Aber wer mit solchen widerwärtigen Idioten zusammen auf die Straße geht, macht sich selbst zum Nazi. 


Mich erinnern diese Bilder und die Sprüche dazu an jene, die im 1000jährigen Reich am Straßenrand standen, an ihren Hühnerbeinen nagten und dabei fröhlich zusahen, wenn des Führers schwarze und braune Schergen die Juden in Konzentrationslager trieben.


Pfui, schämt Euch!

Sonntag, 17. Mai 2020

Breaking News, sunday, may 17.2020

Unter dem Titel

"MeineAngstvorCorona"


hat #UnterDruckMai20 für den kommenden Sonnabend, 25.Mai.2020 in zahlreichen Groß- und Kleinstaaten Protestaktionen gegen die derzeit von Bill Gates eingesetzte Bundesverwaltung angekündigt.


Grund hierfür ist das organisierte Ausbleiben der militärisch arranierten Zwangsimpfungen.

"Wir lassen uns von den Diktatoren niemals die Grundlage unserer Proteste nehmen!", so der wütende Großsprecher von #UnterDruckMai20, Etzel Huldberg, in einem Gespräch mit inspirierten Redakteuren der Buxvoll-Presse Agentur.

Naja, so kann es kommen....

*

Freitag, 15. Mai 2020

ImNamenundZeichendesAluminiumssowieallerAluhüte






 15. Mai 2020, 13.30 Uhr

Ich schreibe die folgenden Zeilen aus meinem geheimen und bestens gesicherten Versteck im Planquadrat AntonDepp77.
Nachdem ich heute morgen in aufklärerischer Mission unterwegs war und dabei mehrfach den gewissenlosen Schergen der vereinigten Staatsgewalten entkommen bin,  bleibt mir nunmehr  nur noch abzuwarten. Knapp 10 1/2 Stunden, dann ist dieser Tag vorbei und damit die Gefahr für heute erledigt.
Doch lesen Sie hier, chronologisch aufbereitet, alles:



15.Mai 2020, 5.58 Uhr


Mein Wecker meldete sich mit einem herzhaften: "Steh endlich auf, Du alter Sack. Dein Körper braucht jetzt Kaffee!" Diesen Spruch habe ich selbst in einem denkwürdigen Anfall von guter Laune und Schwatz- wie Scherzhaftigkeit aufgesprochen, trotzdem überrascht er mich immer wieder. So auch heute. Vermutlich liegt das daran, dass ich den Wecker per Zufallsgenerator eingestellt habe und er mich nicht jeden Tag weckt. Sondern lediglich an den von ihm selbst und dem Generator eingestellten Tagen.

15.Mai 2020, 6.00 Uhr

Ich öffnete die Augen. Vor dem Fenster dämmerte es. Mir und vermutlich auch dem Rest der Welt. Das Thermometer zu meiner Linken zeigte satte 8 (in Worten: acht) Grad Celsius. Vorsichtig beugte ich meinen Oberkörper an, richtete mich in Richtung Bettausstieg aus und setzte mich auf die Bettkante, dabei darauf achtend, dass als allererstes der rechte große Zeh den Boden berührten mußte. Es funktionierte. Das wertete ich als gutes Zeichen. Der Tag konnte und kann nicht schlecht werden.
Dann erst versuchte ich die Senkrechte. Auch das funktionierte.

15.Mai 2020, 6.03 Uhr

Ich begab mich in die Küche. Dort füllte ich Kaffee und Wasser in die bereitwillig wartende analoge Kaffeemaschine schaltete sie ein und schnappte mir eine Kippe aus dem üblicherweise bereits am vorabend aufgeklappten Etui.
Die weiteren Handlungen in den folgenden 20 Minuten sind für den Fortlauf der Geschichte uninteressant.

15.Mai 2020, 6.34 Uhr

Ich fand mich mit gut gefülllter XXL-Kaffeetasse und der notwendigen dritten Morgenkippe auf dem Balkon.
Hinter dem katholischen Kirchturm bohrte sich die Sonne in den Tag. Menschenleere Wege vor dem Haus. Stille. Lediglich ein paar Spatzen, Stare, Finken, Dosseln oder Amseln balzten herum oder suchten in ihrer, für uns Menschen unverständlichen Sprache fluchend,  auf dem ausgetrockneten Boden etwas freßbares.
Ich hob meine Kaffeetasse, setzte an und da rieselte es mir schuppenartig ins Gehirn. Heute ist der 15te Mai des Jahres zwanzigzwanzig.
Jener entscheidende Tag also, an dem der Weltenkaiser Bill Gates mit der Hilfe der vollkommen willenlosen deutschen Zwangsregentin Doktor Angela Merkel und ihren willkürlich ernannten Vasallen das deutsche Volk impfen will.
Jener Tag auch, an dem auch der der letzte von uns aufrechten Bürgern den Rest von freiem Willen verlieren soll und zu einem Gates-Zombie wird.

Das mußte ich überprüfen!

15.Mai 2020, 6.38 Uhr

In aller gebotenen Eile schüttete ich mir eine weitere Tasse Kaffee ein und  verbrühte mir, während ich gleichzeitig die mittlerweile fünfte  Zigarette suchte und den Kaffee in mich hineinschüttete, den Schlund. Egal. Sprechen war, ist heute unwichtig. Gucken ist wichtig, schreiben ist wichtig.

15.Mai 2020, 6.43 Uhr

Noch wichtiger allerdings war jetzt mein Hund, der mir zu erkennen gab, dass er dringend auf die Straße wollte um dort zu pieseln und weitere Gechäfte mit Hinterlassenschaften zu erledigen, die ich danach gefälligst pflichgemäß aufzusammeln und zu entsorgen habe.
Ich war gehorsam. Wir gingen.

______________________________________


15.Mai 2020, 9.03 Uhr

Jetzt endlich war es soweit.
Ich setzte mich noch schnell an den Rechner und hinterließ auf meinem Gesichterbuch-Profil eine vorsichtig verschlüsselte Nachricht:


#ImNamenundZeichendesAluminiumssowieallerAluhüte

Achtung 

Bitte beachtet heute Vormittag unbedingt dieses Profil.
Gut getarnt und mir durchaus der Wichtigkeit meiner Mission bewusst werde ich mich in den kommenden zwei Stunden undercover an zwei Objekte im näheren Umfeld heranpirschen, um von dort unerschrocken und furchtlos berichten. Sollte ich nicht entkommen, sucht mich nicht!

Die Gefahren sind schier unermesslich!!!


_________________________________________



15.Mai 2020, 9.12 Uhr

Ich hatte mein erstes Ziel erreicht und stieg direkt gegenüber aus meinem dezenten Wagen. Gute 25 Minuten benötigte ich für einen unauffälligen Spaziergang um das mittelgroße Gelände des BKA in Meckenheim herum.
Und stellte fest:
Keine besonderen Bewegungen auf dem Gelände, keine Aufregungen, alles ruhig.
Hier, in der Zentrale der kriminalistischen Volksüberwachung, nichts los. Ruhe. Keinerlei erhöhte Tätigkeiten oder sonstiger Wirbel.
Diejenigen, die uns Wahrheitssucher verfolgen, saßen vermutlich vor ihren Schreibtischen und krümelten Ihr Frühstücksbrötchen in die Tastatur der Gates-Maschinen.


15.Mai 2020, 9.38 Uhr


Der nächste Weg sollte nunmehr der gefährlichere werden
Ich setzte mich wieder in mein Fahrzeug und begab mich auf schnellster Straße in Richtung des Bundesimpfministeriums auf dem Hardtberg in Bonn. Von hier, wo auch das Verteitigungsministerium und einige hundert Soldaten stationiert sind mußten die Truppen mit dem Zwangsimpfungsmaterial starten.
Hier brauchte es bessere Schutzvorkehrungen meinerseits.

15.Mai 2020, 10.03 Uhr

 Neben dem Areal des Impfministeriums angekommen, setzte ich meine brandneue, strahlenabsorbierende und radarsichere Alukappe auf und schützte mich zusätzlich durch die soeben erst in den Handel gekommene aerosoleundstrahlenabsorbierende Gesichtsmaske.
Zusätzlich behängte ich mich mit einer halben Buche. Niemand konnte mich nunmehr von einem zufällig dort auftauchenden Stückchen Natur unterscheiden.


















Derart getarnt, gesichert und alubehütet dürfte mir hier nichts geschehen.
Über Stock und Stein quer durch das umliegene Wäldchen schlich ich mich an das Ministeriumsgelände heran um dort festzustellen
Alles ruhig.
Keine grün getarnten Zwangsimpfer zu sehen.
Keinerlei Bewegung auf dem Gelände.
Stille.
Niemand in Hektik, keine marschierenden Einsatztuppen unterwegs.
Keine Tankwagen mit Impfstoffen auf den Straßen.
Und - von Bill Gates und der Bundesrepublikverweserin Merkel auch und erst recht keine Spur.
Noch nicht einmal der Herr Spahn war irgendwo zu erkennen oder die Frau Kramp-Karrenbauer.
Lediglich ein paar Spatzen, Stare, Finken, Dosseln oder Amseln balzten herum oder suchten in ihrer, für uns Menschen unverständlichen Sprache fluchend,  auf dem ausgetrockneten Waldboden etwas freßbares.

Also. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!
Es gibt keine Zwangsimpfungen.























Deutschland kann aufatmen.

Oder aber weiter in Panik verfallen und den spaltenden Vollpfosten und Darmausgängen der rechten Fraktionen glauben!

 

 

_______


Kurze Ergänzung:

Die neue 

aerosoleundstrahlenabsorbierende Gesichtsmaske

sowie die neue 

strahlenabsorbierende und radarsichere Alukappe 

basieren auf einem Patent von Thomas Mentzel und sind zum Preis von 18,35 Euro (Maske), bzw 34,95 Euro (Kappe) 
jeweils in Vorkasse
nur über diese Website erhältlich.

Nutzen Sie bitte das Kontaktformular

 















Sonntag, 10. Mai 2020

Fläsch-Mopp für....


Die älteren unter Euch werden sich möglicherweise dunkel erinnern:

Zu Beginn dieser finsteren Zeit, damals, als niemand ahnte, wie lange die Krise anhalten würde und wir alle noch auf ein friedliches "Morgen" hofften... Also damals standen wir um 18 Uhr in unseren Fenstern, auf den Balkonen und Terrassen, um aus Solidarität mit den Leidenden Beethovens Ode an die Freude zu singen.

Das hat sich in dieser langen, schier endlosen Zeit überholt und erledigt. Sollen sie doch abnippeln.

Heute gibt es wahrlich wichtigeres, das unsere ganze Solidarität erfordert:

Support für die Autobauer!
Support für die Bundesliga!


Deswegen plädiere ich ab sofort für einen täglichen Fläsch-Mopp auf Terrassen, Balkonen und in Fenstern.
Lasst uns für die wirklich Leidenden in dieser Krise singen; die Autobauer, die Bundesliga-Vereine!

Gerade jetzt ist sie wichtig wie niemals zuvor:
Die internationale Solidarität!

Deswegen wäre mein Vorschlag:

DIE Internationale




PS:

Und weil wir schon dabei sind, können wir eine andere, fast vergessene Tradition wiederbeleben:

Lasst uns um 21 Uhr klatschen. 

Auf Terrassen, Balkonen und in Fenstern. Für die notleidenden echten Helden. Lufthansa, Adidas, H&M.... 
(Schließlich hat die klatschende Unterstützung auch den gut verdienenden Pflegeberufen zu anständiger Bezahlung verholfen, od'r???)


*


Bürger laßt das Glotzen sein....


















Wacht!
Endlich!
Auf!


Und wehrt euch!


Da ungezählte Mitglieder der völlig weltweit überalterten und korrupten Eliten mittlerweile nicht mehr in der Lage sind, unfallfrei und halbwegs standsicher Treppenstufen emporzusteigen, hat die Weltregierung nunmehr kurzerhand zum 15. Mai diesen Jahres die allgemeine Ächtung und Abschaffung aller aufwärts führenden Treppen beschlossen und verfügt!


Treppen dürfen zukünftig nur noch abwärts führen!

In der Folge müssen sofort in allen Ländern dieser Erde (und selbstverständlich allen angrenzenden Universen) sämtliche aufwärts ansteigende Treppen abgerissen und durch Fahrstühle ersetzt werden!


Wehrt Euch, deutsche Bürger!
 
Unterwerft Euch nicht dem Diktat dieser verlogenen sogenannten Weltregierung!


Wo und Wer immer Ihr gerade seid:
Schließt Euch am kommenden Samstag unserem Landes- und grenzüberschreitendem Protest auf ungehindertes Treppensteigen unter dem Motto 


Meine Beine gehören mir


an!


Stürmt die Rathäuser!
Stürmt die Elitensitze!
Stürmt die Aufzüge und Paternoster!
Und vor allem:


Denkt!
Darüber!
Nach!



PS:
Besucht auch unseren Video-Kanal auf YouTube und lasst euch von Professor Dr. Steigeisen über die Wahrheiten zum Thema "weltweites Treppenverbot" aufklären!


Mittwoch, 6. Mai 2020

Für den Tierschutz


Vor der Bäckerei...


Moin Welt!

So manche kleine, nahezu beiläufige Begebenheit im Tagesablauf kann mir die ganze Woche retten.
Beispielsweise das Gespräch zweier Nachbarn vor der Tür in unserer kleinen Bäckerei:


"Sarens, Dieta, watt hälsze denn von dämm Pitter? Dä is doch jätt doof, od'r?"


"Dä is nitt doooof. Dä hätte negative Intelligenz!



Danke Jungs!
Und noch ein grinsendes

Morjemorje
hinterher gerufen!
 
 
 
*

Aufklärung

Eines dieser klassischen Mißverständnisse:

Nur weil M I R persönlich etwas nicht gefällt, bedeutet dies sicherlich nicht, daß ich deswegen für ein Verbot bin.


Ansonsten müsste ich für ein sofortiges Verbot von Flipflops, Tennissocken, Shorts, Arschgeweihen, Smartphones in Bussen etc eintreten und ad hoc dementsprechende Gesetze verlangen.

Frisörbesuche gestrichen









*

Auch für Blumen ist momentan noch 
der Frisörbesuch untersagt. 
So zeigt sich Frau Pusteblume im jetzt 
wieder hochaktuellen Afro-Look 
der 1970er













*


Realität

Der olle Brecht hatte schon Recht:
Besser gut geklaut  - als schlecht selbst geschrieben!
In disem Sinne ein Fundstück aus dem blauen Buch der Gesichter

********
 



Tiger ist im Zoo ausgebrochen


Rundfunk : "Die Zooleitung fordert die Bürgerinnen und Bürger auf - bitte retten Sie sich schnell nach Hause, schließen sie sich ein!"


Bürger 1: "Widerstand gegen diktatorische Anordnungen der Zooleitung ist oberste Bürgerpflicht! Wir lassen uns nicht einfach unterbuttern!"

Bürger 2: "Immer diese Panikmache. Tiger sind ja auch nur so eine Art Katzen!"

Bürger 3: "Statistisch stirbt doch kaum jemand durch Katzen!"

Bürger 4: "Der Tiger wurde absichtlich freigelassen - die wollen uns nur unsere Freiheitsrechte nehmen!"

Bürger 5: "Mit gesunder Lebenseinstellung und Meditation greift mich der Tiger sicher nicht an, und tödliche Bisswunden heilen viel schneller mit ausreichend Vitamin C!"

Bürger 5: "Alte und langsame Zoobesucher mit schlechter Kondition sind durch die Tiger gefährdet, und die wären sowieso früher oder später von einer Katze gefressen worden!"

Bürger 6: "Es ist überhaupt noch nicht klar, ob jemand durch einen Tigerangriff je gestorben ist. Toderursache durch eingewachsene Zehennägel wurde nie durch eine Obduktion entkräftet!"

Bürger 7.: "Im Kuscheltierzoo kommt man probemlos ohne große Zäune aus, was ist die Absicht mit dem hohen Zaun beim Tigergehege? Was will man uns verheimlichen?"

Bürger 8: Professor X und Doktor Y erklären auf Youtube, wie liebesbedürftig Tiger sind und dass ihre angebliche Aggressivität völlig missverstanden wird. Seht Euch das unbedingt mal an, und denkt darüber nach!"

Bürger 9: "Was hat der Zoo davon, wenn er Euch warnt, und wer profitiert davon? Wir werden doch alle verarscht! Das ist meine Meinung und schließlich besteht Meinungsfreiheit!"

Bürger 10: "Wir sollten die Zoobesucher auf hungrige Tiger einstellen, und wenn alle Tiger satt sind, ist eh Ruhe. Es trifft ja nur immer ein paar wenige. In schwedischen Zoos klappt das auch ganz hervorragend!"

__________

Moin Nachbarn!

 

*

 

Montag, 4. Mai 2020

Tragt Maske!


*

Mittlerweile geht's mir echt auf die Senkel!
Ja! Ich bin für die
*Maskenpflicht*


Klar ist die schützende Wirkung für den Träger umstritten.

Unumstritten aber ist der Schutz der Mitmenschen vor der feuchten Aussprache des Maskenträgers. Und das sollte uns schon ein wenig Unannehmlichkeiten wert sein!

Oder wie würde mein alter Freund Kalle dazu sagen:
Eyh, dömm Sau! Draach Maske! Do bess nitt allein op d'r Welt!

*

Der kurze Eifel-Mini-Krimi:


Mechernicher Glücksgefühle

Entschlossen presste sich Uhlenbrock in seinen grünen Overall. Gummistiefel an, eine langschirmige Mütze auf den Kopf und den Bart angeklebt. Der prüfende Blick in den Spiegel, - die Tarnung war perfekt. Er stiefelte los.

Am Schauplatz auf dem Mechernicher Markt angekommen, riss er an der Verankerung, nichts tat sich. Vorsichtig suchend spähte er in die Umgebung. Dort nahte ein kräftig aussehender Passant. 
"Könn´ se mal kurz anpacken?" fragte Uhlenbrock. "Auf zwei!" Zusammen unternahmen sie einen weiteren Versuch. Es klappte.
Selig dackelte Uhlenbrock davon. Auf dem Buckel eine rund 98 Kilogramm schwere, 
gußeiserne Parkbank.

(C) by Thomas Mentzel

*offizieller Chronist des eiskalten Bankräubers Jophus Balthasar Uhlenbrock